ksta teaser

Feinstaubbelastung durch die Kölner Lichter

Nach dem politischen Statement des Kölner Rates am vergangenen Dienstag, den Klimanotstand auszurufen, stellt sich für uns als Stadtmarketing Köln die Frage, ob diese Art von Kölner Traditionsevent derzeit noch zeitgemäß ist? Immerhin werden an diesem Abend die Feinstaubbelastung- und Kohlendioxidwerte erheblich ansteigen.

Weitere Millionen für die Sanierung

Die derzeitigen Berichterstattungen der weiteren Maßnahmen zur Sanierung der Städtischen Kliniken zeigt Entwicklungen auf, die aus Sicht von Stadtmarketing Köln nicht nachvollziehbar sind. Bereits über viele Jahre intern und seit einem Jahr öffentlich ist bekannt, in welcher Situation sich die Kliniken befinden. Dass man nun überlegt, den Standort Holweide zu schließen, ist unbegreiflich. Hier sind hohe Kompetenzen gebündelt, die durch professionelles Management die Klinik nicht nur stabilisieren, sondern zukunftsfähig ausrichten könnte. Aber auch die Sicherstellung der medizinischen Versorgung der rechtsrheinischen nördlichen und östlichen Stadtteile sollte mit diesem Standort gewährleistet sein. Hier gibt es überregional anerkannte Fachabteilungen, die weit über Köln eine hohe Akzeptanz mit ihrem Wirken geniessen und damit den Medizinstandort Köln und die Klinik vertreten.

Aktuelle Zahlen der Passantenfrequenzen in den Innenstädten

Die aktuellen Zahlen der Passantenfrequenzmessungen 2019 spiegeln deutlich wider, dass sich das Shoppingverhalten der Verbraucher verändert hat: Erstmalig sinken die Besuchsfrequenzen signifikant auf knapp über und in den meisten Fällen sogar unter 10.000 Passanten pro Stunde am einkaufsstärksten Wochentag, dem Samstag. Dieser Trend gilt für alle großen Einkaufsstrassen Deutschlands.

STADTMARKETING KÖLN stellt sich durch seine Mitglieder dem Thema Inklusion

In dieser Woche fand eine erste Veranstaltung zum Thema „Mitarbeiterpotenziale stärker nutzen“ von STADTMARKETING KÖLN mit seinen Mitgliedern statt. Dabei ging es im ersten Schritt darum, wie Menschen mit Handicap in das Berufsleben integriert werden können.

Obwohl so viele Menschen in Deutschland arbeiten wie nie zuvor, sind mehr als eine Million Stellen unbesetzt. Die Unternehmen klagen immer lauter, nennen den Fachkräftemangel ihr allergrößtes Risiko und ächzen unter Mitarbeiternot und mangelnden Bewerbungen auf offene Stellen. Die Gewinnung von fachlich und persönlich qualifizierten Mitarbeitern, die nachhaltig zum Unternehmenserfolg beitragen, ist zur zentralen Herausforderung fast jeden Unternehmens geworden.

Niederlegung des Amtes von Werner Spinner

Der 1. FC ist nicht nur ein hoch emotionaler Fussballclub und damit auch deutschlandweit bekannt und gefeiert, er ist vor allem eine Marke für die Stadt Köln.

Die in dieser Woche bekannt gewordenen Ränkespiele mit der Entscheidung, dass der Vorstandsvorsitzende Werner Spinner in all den Intrigen seinen Job niederlegte, tun der Marke und somit Köln nicht gut. Ganz im Gegenteil, sie befeuern die in letzter Zeit immer wieder über die Stadt hinausgehenden Diskussionen um Personalien im negativen Sinne.

Der Kölner Innenstadthandel

In der vergangenen Woche wurde die aktuelle Studie „Vitale Innenstädte“ in den Medien vorgestellt: Sie fasst die Ergebnisse von Verbraucherbefragungen hinsichtlich der Attraktivität der von ihnen besuchten Städte zusammen, differenziert dabei nach Größen. Die Ergebnisse sind ernüchternd, zeigen aber auch jede Menge Chancen z. B. auch für die Kölner Innenstadt auf.

Städte, die das Zusammenspiel von attraktivem Handels- und Gastronomieangebot in einem schönen Ambiente bieten, profitieren ganz klar in der Bewertung durch die Besucher.